Mitwirkende gsucht: Ausstellung zur Geschichte der akademischen Selbstverwaltung unserer Uni

Veröffentlicht von

Ausstellung „Die Geschichte der akademischen Selbstverwaltung“

Aus Anlass des 200jährigen Jubiläums der Universität Bonn im kommenden Jahr wird vom Institut für Geschichtswissenschaft, vertreten durch Herrn Ebert, in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Becker, dem Leiter des Archivs der Universität und des Universitätsmuseums, eine studentische Ausstellung zur Geschichte der akademischen Selbstverwaltung organisiert.

Das Projekt ist ein freiwilliges Zusatzangebot, das Gelegenheit bietet, sich Kompetenzen in einem interessanten Arbeitsfeld anzueignen. Es steht Studierenden aller Studiengänge und Semester offen. Der Projektzeitraum erstreckt sich von Juli 2017 bis Februar 2018. Die Ausstellung wird im Februar 2018 eröffnet und in der Säulenhalle zu sehen sein. Durchgeführt werden mehrere Workshops, in denen kennst du zu Universitätsgeschichte und zur Ausstellungsgestaltung/-didaktik vermittelt werden. Zudem gibt es Phasen der selbstständigen Arbeit in Kleingruppen, in denen zu den Ausstellungsthemen (u.a. Das Amt des Rektors und des Kanzlers, der Senat und die Universitäre Gerichtsbarkeit) recherchiert wird.

Teilnehmer können vom Universitätsarchiv oder vom Universitätsmuseum eine Bescheinigung über ihre Mitarbeit erhalten, mit dem dieses außercurriculare Engagement dokumentiert und später u. a. für Bewerbungen verwendet werden kann.

Alle Interessierten können sich bei Herrn Ebert (s.ebert@uni-bonn.de) melden. Die Auftaktveranstaltung findet am 21. Juli von 14 bis 17 Uhr im kleinen Übungsraum der Geschichte statt. Eine Teilnahme ist auch ohne vorherige Anmeldung möglich.